PJ-Tertial Allgemeinchirurgie in Klinikum Dritter Orden (2/2016 bis 5/2016)

Station(en)
allgemeinchirurgie
Einsatzbereiche
OP, Station, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde
Heimatuni
LMU Muenchen
Kommentar
Viele Pflichdinge wie bei so vielen Famulaturen/pj tertialen: Haken halten, Kanülen legen, Blutabnehmen.
positiv war das junge und nette Ärzteteam, das einem immer Fragen beantwortet hat. Nähen durfte man nach den etlichen Stunden Haken halten meistens auch ein bisschen. Jeden Tag gab es eine Stunde Röntgenbesprehung mit den Radiologen in der man einiges mitbekommen hat. mit den Wundschwesern mitgehen und in der Aufnahme mithelfen dürfte man auch. war eine angenehme Abwechslung.

War in Ordnung.
Bewerbung
ein paar Monate davor. war sehr unkompliziert,
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Nahtkurs
Bildgebung
Tätigkeiten
Patienten aufnehmen
Braunülen legen
Botengänge (Nichtärztl.)
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Blut abnehmen
Mitoperieren
Röntgenbesprechung
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Essen frei / billiger

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
3
PJler-Ansehen
3
Stimmung Klinik
2
Unterricht
3
Betreuung
3
Freizeit
2
Lehre auf Station
2
Insgesamt
2

Durchschnitt 2.27