PJ-Tertial Allgemeinchirurgie in Charite Campus Benjamin Franklin (11/2016 bis 1/2017)

Station(en)
48 A
Einsatzbereiche
Station, OP
Heimatuni
Berlin
Kommentar
Ich kam nicht wirklich mit hohen Erwartungen in das Chirurgie-Tertial. Und dann auch noch Chirurgie in einer Uni-Klinik! Dennoch wurde ich absolut positiv überrascht. Das gesamte ärztliche Team ist sehr aufgeschlossen und locker, man wird wahrgenommen und mitgenommen. Beginnend von den Assistenzärzten bishin zu den Oberärzten wird man integriert. Ich konnte sehr viel lernen und fragen. Zusätzlich war es unglaublich beeindruckend, dass egal wie stressig es gerade war, meine Fragen immer freundlich beantwortet wurden. Ich habe mich immer wohl gefühlt und bin gerne hingegangen.
Was etwas schade ist, ist die Tatsache, dass die Stimmung zwischen den Ärzten und der Pflege etwas angespannt ist. Dies hat aber keinen eindeutigen Grund, wer da genau Schuld ist. Für mich lag es va an dem geringen Personalschlüssel der Pflege und die damit verbundene sehr große Belastung jeden Tag. Zusätzlich ist es nicht immer leicht, geplante OPs auch wirklich umzusetzen (va wegen anderen chirurg. Notfällen) und so muss man ständig umorganisieren. Ich habe mich aber immer gut mit der Pflege verstanden.
Bewerbung
PJ Büro
normale Bewerbungsfrist
Unterricht
Kein Unterricht
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
4
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.33