PJ-Tertial Allgemeinchirurgie in Spital Grabs (9/2016 bis 11/2016)

Station(en)
Chirurgie
Einsatzbereiche
Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Station, Notaufnahme, OP
Heimatuni
Bern
Kommentar
Ich war im Rahmen meines Blockpraktikums auf der Chirurgie in Grabs im Oktober 2016. Mir hat das Praktikum super gut gefallen, da man als Student gut ins Team integriert wird und seine eigenen Kompetenzen hat. Das Arbeitsklima habe ich als äusserst angenehm empfunden.
Man ist abwechslungsweise auf der Orthopädie-Station, Allgemeinchirurgie-Privatstation, Allgemeinchirurgie-Allgemeinversichertenstation und auf dem Notfall eingeteilt. Zudem teilen sich die UHUs den OP-Dienst abwechslungsweise.
Da Grabs ein kleines Spital ist, ist das Patientengut sehr heterogen, man sieht viel verschiedenes.
Im OP kann man unter anderem Nähen, Hakenhalten, Optik führen (Lap.). Auf Station macht man viele Eintritte, geht mit auf Visite (kann tw auch unter Supervision des AA selber Visite machen). Im Notfall kann man tw selber Patienten erstuntersuchen und auch Interventionen unter Supervision durchführen (zB Wundversorgung). Sollte es vorkommen, dass an einem Tag nicht viel läuft, gibt es auch immer die Möglichkeit die OAs (Allgemeinchirurgie oder Orthopädie) in ihrer Sprechstunde zu begleiten.
Oft war ich von 7.20 bis ca 17.30 Uhr im Spital.
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Notaufnahme
Chirurgische Wundversorgung
Briefe schreiben
Patienten aufnehmen
Mitoperieren
Patienten untersuchen
Röntgenbesprechung
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
17:00 bis 18:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
1000.00

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.13