PJ-Tertial Gynäkologie in Universitaetsklinikum Hamburg-Eppendorf (5/2016 bis 9/2016)

Station(en)
4H, 4F, OP, Kreißsaal
Einsatzbereiche
Diagnostik, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, OP, Station
Heimatuni
Hamburg
Kommentar
- Tolles Team sowohl Gyn als auch Geburtshilfe, und wenn man will gehört man dazu
- Man kann unheimlich viel Lernen, auch praktisch
- Ich hatte die Möglichkeit in alle Bereiche reinzuschauen
- Stationsarbeit war interessant und ich hab immer mehr Aufgaben anvertraut bekommen
- sowohl Gyn als auch Geburtshilfe bieten extrem spezielle Fälle aber auch "ganz normale Verläufe "
- Ein PJ Tertial in der Gyn (8 Wochen) und der Geburtshilfe (8 Wochen ) kann ich unbedingt empfehlen
Einziges kleines Contra: zwischenzeitl. waren es zu viele Praktikannten ( PJler, Famulanten, Hebammenschüler...) aber das kriegt man auch zusammen geregelt
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Bildgebung
Repetitorien
Tätigkeiten
Chirurgische Wundversorgung
Punktionen
Rehas anmelden
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Mitoperieren
Briefe schreiben
Untersuchungen anmelden
Blut abnehmen
Poliklinik
Patienten untersuchen
Eigene Patienten betreuen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.07