PJ-Tertial Dermatologie in Universitaetsklinik Homburg (11/2015 bis 3/2016)

Station(en)
chirurgische Derma, Ambulanz
Einsatzbereiche
Station, OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde
Heimatuni
Saarbruecken
Kommentar
Ich war die meiste Zeit auf der chirurgischen Station, hier konnte man sehr schnell selbständig arbeiten und das Team war super nett. Vormittags wurden Patienten aufgenommen, untersucht und die Briefe geschrieben. Sobald das erledigt war (mal früher, mal später) durfte man in den OP, hier konnte man eigentlich immer die erste Assistenz übernehmen. Außerdem waren Umgangston und Atmosphäre im OP super angenehm und freundschaftlich und sowohl Ärzte wie auch Schwestern haben sich immer sehr über die Hilfe gefreut. Die letzten 4 Wochen bin ich in die Ambulanz gegangen, hier sieht man viele Krankheitsbilder der konservativen Derma. Auch hier war das Team wirklich sehr nett und man konnte recht früh Feierabend machen. Selbständig Arbeiten konnte ich hier allerdigs nicht wirklich, aber wenn jemand mehr Vorwissen über Therapiemöglichkeiten mitbringt ist das sicherlich auch möglich. Hier habe ich mich einfach an einen derAssistenten gehängt. Wenn man den Assistenzärzten die Hautbiopsien (und das sind so einige) abnimmt und ihnen so ein bisschen Zeit spart sind sie einem auch sehr dankbar.
Fazit: Ein wirklich unglaublich nettes OP und Ärzteteam von der Schwester bis zum Chefarzt!
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Braunülen legen
Blut abnehmen
Briefe schreiben
Patienten untersuchen
Mitoperieren
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Gehalt in EUR
160
Gebühren in EUR
keine

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
3
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.27