PJ-Tertial Kinderchirurgie in Klinikum Chemnitz (3/2016 bis 5/2016)

Station(en)
Normalstation und IMC
Einsatzbereiche
Station, OP
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Ich konnte 8 Wochen meines Chirurgietertials in der Klinik für Kinderchirurgie verbringen. Dort ist man sehr frei, man kann immer bei allem mit dabei sein und sich anschauen, was einen interessiert. Man muss aber nicht. Natürlich lernt man auch nur etwas, wenn man fragt und Interesse zeigt. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass das jeder selbst entscheiden durfte, ob und wie viel er sehen und lernen möchte, was ich für einen guten Ansatz halte. Wenn es die Personalsituation notwendig macht, darf man auch im OP mal mithelfen, auch dort sind alle sehr nett und hilfsbereit.
Die einzige feste Aufgabe, die man als PJler hat, ist das "Austragen der Akten". Das ist eine sehr schnell erledigte Arbeit, die man gut zwischendurch machen kann und überhaupt nicht aufhält. Ansonsten fängt der Tag mit Visite an, danach geht's zur Röntgenbesprechung und Chefbesprechung und danach beginnt der Tag. Gegen 8 ist es dann meist möglich, etwas zu frühstücken oder gleich mit in den OP zu schauen und dort unsteril bei OPs zuzuschauen. Ansonsten kann man im Aufnahmezimmer die OP-Kinder für den nächsten Tag untersuchen und bei Wunsch und Bedarf auch mal eine Flexüle legen oder Blut abnehmen. So vergeht dann der Tag, bis es gegen 12 Uhr dann zum Mittagessen geht und schließlich 14 Uhr nochmal zu einer kurzen Visite. Gegen 15.15-15.45 ist man immer pünktlich raus.
Ich kann die Kinderchirurgie nur jedem empfehlen, man lernt wirklich etwas, wenn man will und kann auch selbst mitentscheiden, was und wie man sehen will.
Fortbildung: 1x/wöchentlich zentral vom Klinikum in verschiedenen Fachbereichen, 1x/wöchentlich Radiologiefortbildung und bei Nachfrage 1x/wöchentlich kinderchirurgische Fortbildung (aber da muss man dranbleiben und immer wieder nachfragen, dafür sind es die besten Fortbildungen)
Bewerbung
Bewerbung normal über die Uni
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Bildgebung
Repetitorien
Tätigkeiten
Blut abnehmen
Chirurgische Wundversorgung
Röntgenbesprechung
Braunülen legen
Gipsanlage
Mitoperieren
Patienten untersuchen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Unterkunft gestellt
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Gehalt in EUR
360

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
2
Unterricht
1
Betreuung
2
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.40