PJ-Tertial Innere in Universitaetsklinikum Regensburg (5/2015 bis 8/2015)

Station(en)
Kardiologie, Hämato-Onkologie, Intensivstation
Einsatzbereiche
Station, Diagnostik, Notaufnahme
Heimatuni
Regensburg
Kommentar
Ich war zufrieden mit meinem Innere-Tertial am UKR. Es gab guten Unterricht. Montags haben wir immer 2 Fallvorstellungen von Studenten gehabt, was sehr geholfen hat, sich in die Patientengeschichten und ihre Krankheitsbilder einzudenken. Dienstags gab es ein Seminar mit wechselnden Themen inklusive Bewerbungstraining. Außerdem gab es sehr gute Lehrvisiten auf der Kardio, der Gastro und der Hämonko, die (bis auf Hämonko) auch den Innere PJlern von anderen Stationen offen standen. Insgesamt durfte man den Aufwand für sich selbst festlegen und nach 15 Uhr dann gehen, wenn man wollte. Gerade auf Intensivstation durfte ich auch viel selbst machen wie arterielle Zugänge legen etc. Die Oberärzte von der Hämonko und Intensiv sind super- nahbar, kompetent und super im Erklären. Ich war wirklich positiv überrascht von diesem Tertial. Pro Tag gibt es 4€ Essenszuschuss und am Ende einen 150€ Büchergutschein. Sonst aber leider keine Vergütung.
Bewerbung
-
Unterricht
4x / Woche
Inhalte
Patientenvorstellung
Fallbesprechung
Prüfungsvorbereitung
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Röntgenbesprechung
Briefe schreiben
Patienten untersuchen
Braunülen legen
Notaufnahme
EKGs
Patienten aufnehmen
Blut abnehmen
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Gehalt in EUR
-
Gebühren in EUR
-

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
2
Unterricht
1
Betreuung
2
Freizeit
2
Lehre auf Station
2
Insgesamt
2

Durchschnitt 1.93