PJ-Tertial Unfallchirurgie in Marienhospital (7/2015 bis 8/2015)

Station(en)
M 5
Einsatzbereiche
Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Diagnostik, OP, Notaufnahme, Station
Heimatuni
Tuebingen
Kommentar
Die Unfallchirurgie im Marienhospital bietet ein sehr breites Spektrum:
-geriatrische Traumatologie
-Verbrennungschirurgie (3 Boxen)
-Wirbelsäulenchirurgie
-Allgemeine Traumatologie
-Endoprotetik (Hüft-, Knie-, Schultergelenk)
Insgesamt 3 unfallchirurgische Stationen, eine Interdisziplinäre Notaufnahme (INA) und eine unfallchirurgische Ambulanz (Sprechstunde)
Das Team ist sehr freundlich und hilfsbereit.
Zu Beginn wird jeder PJ ler einer Station zugeteilt.
Tagesablauf und Aufgaben:
-Teilnahme an der Visite
-Verbandswechsel, Fadenzug
-Übernahme eigener Patienten und Patientenvorstellung bei der Visite
-Blutabnahmen / Viggo-Anlage
-Assistenz im OP

-Es besteht die Möglichkeit nach Absprache in der INA mitzuarbeiten, Versorgung von Platzwunden. Erlernen klinischer Untersuchungstechniken. Unter Anleitung Anmeldung der Bildgebung und Auswertung. Erlernen von Verbänden.

Für mich war die Zeit in der Unfallchirurgie sehr lehrreich und hat mir insgesamt gut gefallen. Wer motiviert ist kann hier viel lernen. Durch die Betreuung vieler geriatrischer Patienten lernt man gleichzeitig auch viele internistische Krankheitsbilder kennen.
Unterricht
4x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Bildgebung
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Untersuchungen anmelden
Briefe schreiben
Chirurgische Wundversorgung
Notaufnahme
Blut abnehmen
Braunülen legen
Eigene Patienten betreuen
Mitoperieren
Röntgenbesprechung
Patienten untersuchen
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Gehalt in EUR
350

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
2
Unterricht
2
Betreuung
2
Freizeit
2
Lehre auf Station
1
Insgesamt
2

Durchschnitt 1.80