PJ-Tertial Anästhesiologie in Spital Grabs (7/2015 bis 7/2015)

Station(en)
Anästhesie
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Ich durfte in Grabs einen tollen und lehrreichen Monat auf der Anästhesie verbringen. Das ganze Team ist sehr nett und erklärt viel! So habe ich mich schnell eingelebt.
Organisation: sehr gut, man bekommt am 1. Tag den Dienstplan, ein eigenes Telefon, eine Broschüre mit Tagesablauf und allen anderen wichtigen Infos.
Meine Aufgaben/Einsatzbereiche: Patienten vorbereiten (Zugang legen, verkabeln, etc.), präoxygenieren, Maskenbeatmung, Larynxmasken legen, intubieren. Dabei ist man immer überwacht und es wird einem gezeigt, wie es richtig gemacht wird. Dabei zeigt einem jeder so ein bisschen seine eigene Technik und man kann dann ausprobieren, wie es für einen am besten geht. Am Vortag wurde ich in einen Saal eingeteilt, konnte aber auch zwischendurch hin und her wechseln, je nach dem, was so lief. Bei den Prämedikationsgesprächen konnte ich auch immer dabei sein. Spinalanästhesien darf man als UHU nicht machen.
Unterkunft: ich habe im UHU-Haus gewohnt, direkt neben dem Spital. Es hat etwa 9 Zimmer, 2 Küchen und 3 Bäder. Ausserdem alles, was es sonst so braucht (ab Juli 2015 dann auch WLAN). Grosser Garten mit Grill. Würde sofort wieder einziehen.
Essen: im OPs gibts immer Suppe, Brot und Kaffee. Generell gibt es auch genug Zeit für Pausen :).
Umgebung: super schön (Personalzimmer mit Aussicht auf den Margelkopf). Viele Velorouten (zB zum Voralpsee). Gute Einkaufsmöglichkeiten.
Insgesamt sehr zu empfehlen, hat viel Spass gemacht!
Unterricht
Kein Unterricht
Tätigkeiten
Braunülen legen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Unterkunft gestellt
Essen frei / billiger

Noten

Team/Station
1
Kontakt zur Pflege
1
Ansehen des PJlers
1
Klinik insgesamt
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
1
Station / Einrichtung
1
Gesamtnote
1

Durchschnitt 1.07