PJ-Tertial Innere in Klinik Susenberg (9/2014 bis 12/2014)

Station(en)
Innere
Einsatzbereiche
Diagnostik, Station
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar

- sehr angenehmes Arbeitsklima, freundliche Mitarbeiter, sehr gute Betreuung von Seiten des Chefarztes, der leitenden Oberärztin, und der Assistenten, sowie ein sehr guter Patientenumgang.
- als PJler ist man hauptsächlich für die Aufnahmen neuer Patienten zuständig (diese umfassen ein breites Krankheitsspektrum internistischer-reha, geriatrischer, als auch palliativer Patienten)
- die leitenden Ärzte nehmen sich viel Zeit ausführlich und sorgfältig über die einzelnen Patienten zu sprechen und geben einem immer wieder nützliche Informationen und Lerninhalte mit auf den Weg.
- regelmässige Röntgenrapporte, EKG Besprechungen, Teilnahme an Journal Clubs und Fallvorstellungen

Rückblickend war es eine sehr gute Erfahrung in der Klinik Susenberg gewesen zu sein. Ich habe dort sehr viel, sowohl über das Fach, als auch über den Umgang mit den Patienten, und über das Arbeiten in der Klinik, gelernt.

Zu guter Letzt fand, vor Beendigung meines PJ-Tertials, eine wunderschöne Weihnachtsfeier statt, bei der die Mitarbeiter in harmonischer Atmosphäre traditionelles, köstliches Käse-Fondue im Freien genossen.
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Patientenvorstellung
Repetitorien
Fallbesprechung
Bildgebung
Sonst. Fortbildung
EKG
Tätigkeiten
Untersuchungen anmelden
Patienten untersuchen
Röntgenbesprechung
Rehas anmelden
Eigene Patienten betreuen
EKGs
Briefe schreiben
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
17:00 bis 18:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Kleidung gestellt
Essen frei / billiger
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00