PJ-Tertial Gynäkologie in Amalie-Sieveking Krankenhaus (6/2013 bis 9/2013)

Station(en)
4.Stock: Wöchnerinnenstation
Einsatzbereiche
Station, OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme, Diagnostik
Heimatuni
Hamburg
Kommentar
Sehr nettes Team. Man konnte viel praktisch machen. Oft erste oder zweite Assistenz bei OPs. Viel in der Ambulanz mit Anamnese und Assistenz bei der Untersuchung. Auch eigene Untersuchung. Visite begleitet und auch Patienten vorgestellt. Täglich Blutentnahmen eigenverantwortlich. Nach Einarbeitungszeit Integration in Assistenzarztteam. Gynäkologisch konnte ich viel lernen und viel praktisch mitarbeiten.

Geburtshilfe: Leider weniger Mitarbeit möglich. Eine Woche Hospitation. Keine regelmäßige Rotation in die Geburtshilfe.

Pro: Nettes Team, viel praktische Tätigkeit, viel OP

Contra: relativ wenig Berührungspunkte mit der Geburtshilfe, Nach Eigeninitiative jedoch Hospitation und Mitarbeit in Geburtshilfe möglich, keine feste Rotation durch die Abteilungen.
Bewerbung
Email/Telefonisch, Vorlauf: kurz (4 Monate vorher)
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Repetitorien
EKG
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Mitoperieren
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
2
Unterricht
2
Betreuung
2
Freizeit
2
Lehre auf Station
2
Insgesamt
2

Durchschnitt 1.93