PJ-Tertial Anästhesiologie in Evang. Huyssens-Stiftung (6/2013 bis 9/2013)

Station(en)
OP, INT
Einsatzbereiche
Station, OP
Heimatuni
Essen
Kommentar
Für PJ´ler gibt es (wenig überraschend) einen Rotationsplan innerhalb der Anästhesiologischen Abteilung. Alle schneidenden Fächer, in diesem Fall MKG, Gyn-Onko, Senologie, Allg.-Chirurgie und Urologie (Da-Vinci-OP´s) werden durchlaufen. Zusätzlich steht ein zwei wöchiger Einsatz auf der Intensiv-Station auf dem Plan. Insgesamt sehr nette Teams in jeder Abteilung. Nach einigen Wochen darf (und kann man auch) eigene Einleitungen machen (mit allem was dazu gehört; natürlich vorher reichlich geübt) und fühlt sich (trotz oberärztlicher Obhut selbstverständlich und zum Glück ;) ) schon recht eigenverantwortlich und ,muss ich sagen ziemlich gut. Wirklich zu empfehlen.

Innerhalb der Abteilung finden regelmäßig (Donnerstag) Seminare statt, nur mit den "anästhesiologischen PJ´lern". Zusätzlich ist Freitags der halbe Tag (leider die zweite Hälfte, also Nachmittags) Seminartag aller PJ´ler des Hauses. Das war manchmal rein zeittechnisch gesehen anstrengend, aber ist inhaltlich echt ordentlich gewesen. Wöchentlich wechselnde Fächer, nicht nur PowerPoint-Präsentationen, gute Dozenten, teilweise wirklich sehr unterhaltsam (und mit dem richtigen PJ-Sprecher auch mal ausgefallen ;) ). Donnerstags Nachmittags werden freiwillig Kurse angeboten mit Anmeldung und zertifiziert. Klingt alles ziemlich viel aber ist echt häufig ein angenehmer Wechsel am Arbeitstag und ne Möglichkeit andere PJ´ler zu sehen (den ganzen Tag in einem Saal macht das zufällige treffen unmöglich ;) ). Nicht zu vergessen, dass die Betreuung durch die Personalabteilung ebenfalls sehr angenehm, direkt und problemlos war. Mittwochs ist Lerntag übrigens.

Klingt nicht nur gut, sondern war es auch. Kann ich wirklich nur empfehlen.

Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Prüfungsvorbereitung
Repetitorien
Bildgebung
Fallbesprechung
EKG
Sonst. Fortbildung
Patientenvorstellung
Nahtkurs
Tätigkeiten
Braunülen legen
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Punktionen
EKGs
Eigene Patienten betreuen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
150

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
2
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.27