PJ-Tertial Innere in Krankenhaus Siloah (8/2013 bis 12/2013)

Station(en)
22,33,34, Radiologie
Einsatzbereiche
Station
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Sehr gute Organisation durch die Chefarztsekretärin. Man routiert je 4 Wochen in die Onkologie, Gastroenterologie und Kardiologie. Zusätzlich geht man eine Woche in die Radiologie.
Onkologie
positiv: Sehr angenehmes Klima, sehr nette Pflege. Man durfte Knochenmarkspunktionen selbst durchführen und wird sicher im Umgang mit ZVKs und Ports.
negativ: Es gibt zwar eine Arzthelferin für die Blutabnahmen, diese war aber entweder krank oder aber der Meinung, dass das Blutabnehmen Studentenaufgabe sei...
Gastroenterologie
positiv: nettes Team, man konnte beliebig in der Endoskopie mithelfen
negativ: sehr häufiges Blutabnehmen, Viggos legen
Kardiologie
positiv: Möglichkeit in die Funktionsdiagnostik zu gehen
negativ: chron. Personalmangel, häufige Arztwechsel, teilweise gestresste Stimmung
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Prüfungsvorbereitung
EKG
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Punktionen
Rehas anmelden
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
400

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
2
Unterricht
3
Betreuung
3
Freizeit
2
Lehre auf Station
3
Insgesamt
2

Durchschnitt 2.20