PJ-Tertial Unfallchirurgie in Robert-Koch-Krankenhaus (8/2013 bis 10/2013)

Station(en)
36
Einsatzbereiche
Station, OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme
Heimatuni
Hannover
Kommentar
Eine recht kleine Abteilung mit einem dafür ziemlich breiten Behandlungsspektrum. Menschlich eine super Atmosphäre, ein Haufen großer Jungs um ehrlich zu sein, die sich aber für weibliche PJ-ler nur von ihrer besten Seite zeigen und sogar versuchen die Ordnung zu halten ;-)
Spaß beiseite, es war eine tolle Zeit, obwohl ich Unfallchirurgie eigentlich gar nicht zu meinen Favouriten zähle. Man darf ganz viel machen, sowohl in der Ambulanz/Notaufnahme, kriegt die Untersuchung aller Gelenke und knöchernen Strukturen gezeigt und erklärt, darf Nähen und Wundversorgungen machen, als auch im OP und auf Station, häufig 1. Assistenz und auch schon mal die Bohrmaschine, Säge oder das Skalpell in die Hand nehmen. ZEit für Fragen nehmen sich alle.
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Prüfungsvorbereitung
Bildgebung
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Gipsanlage
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Mitoperieren
Punktionen
Rehas anmelden
Poliklinik
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
400

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.07