PJ-Tertial Nephrologie in Montreal General Hospital (5/2013 bis 5/2013)

Station(en)
Consult Service Nephrology
Einsatzbereiche
Station, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme
Heimatuni
TU Muenchen
Kommentar
Die Nephrologie war sehr interessant. Ich war auf dem Konsildienst und durfte jeden Tag die neuen Konsile von der Notaufnahme oder den verschiedenen Stationen zuerst ansehen, untersuchen und dann das ganze Konsil abfassen. Nach der Vorstellung des Konsils vor dem Oberarzt (nach strikt nordamerikanischem Schema der Untersuchung und Patientenvorstellung) wurde jeder Fall ausführlich besprochen und dann ein Procedere gemeinsam erörtert. Mehrmals wöchentlich gab es Lunch Rounds, wo zu gestelltem Mittagessen Fälle verschiedener Fächer der Inneren Medizin vorgestellt wurden. Auch guckte man sich mehrmals die Woche mit den Ärzten der Nephrologie im Labor Urinproben im Mikroskop an.
Bewerbung
Regulär vor der Ablauf der Frist über Webseite für ein halbes Tertial beworben - also zwei Rotationen je 4 Wochen, einmal Hematology, einmal Nephrology. Studiengebühren 400CAD pro Monat. Dazu alle erforderlichen Formulare inkl. Skills Liste und allen Impfungen eingereicht.
Im Vorlauf muss noch die ärztliche Untersuchung erfolgen, die nicht zu spät stattfinden sollte, damit man das Zertifikat rechtzeitig erhält (Kosten ca. 250€).
Gute Zimmer in Montreal mit viel Ausstattung inkl Billardtischen, Fernsehraum und Fittnessraum: http://www.varcity515.com/index.php?lang=en. Alternativ auf Hounsing Off-Campus von McGill.
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
17:00 bis 18:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Gebühren in EUR
400 CAD pro Monat

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
2
Unterricht
2
Betreuung
2
Freizeit
1
Lehre auf Station
2
Insgesamt
2

Durchschnitt 1.87