PJ-Tertial Herz-/Gefäßchirurgie in Texas Heart Institute (4/2013 bis 6/2013)

Station(en)
OP
Einsatzbereiche
OP
Heimatuni
Duesseldorf
Kommentar
PRO:
- einfache Arbeit (nur während der OP assistieren)
- keine Botengänge, kein Blut abnehmen, keine Briefe schreiben, keine Stationsarbeit
- nur 2-3 OPs am Tag, dazwischen viel Zeit zum telefonieren, essen, lernen etc
- fakultativ bei Herztransplantationen (!!!) assistieren
- fakultativ an Konferenzen teilnehmen
- Kennenlernen des amerikanischen Gesundheitssystems
- viel Reisemöglichkeiten um Houston herum (aber kaum public transport, also Greyhound Bus / Mietwagen nutzen)

CONTRA:
- kein Lernzuwachs (Unterricht nur 30min, zudem sehr einfach gehalten)
- kein Mitbestimmungsrecht (Klappe halten und ausführen)
- keine eigenen Patienten zu betreuen
- keine Studientage
- klimatisch gewöhnungsbedürftig (heiß, hohe Luftfeuchtigkeit)
- Mieten teuer (mind.(!!!) $700)
Bewerbung
sehr kurzfristige Bewerbung mgl. (4Wo vorher reicht aus)
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Repetitorien
Tätigkeiten
Mitoperieren
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
5
Stimmung Klinik
3
Unterricht
4
Betreuung
4
Freizeit
2
Lehre auf Station
3
Insgesamt
3

Durchschnitt 3.07