PJ-Tertial Chirurgie in Kreiskrankenhaus Freiberg (2/2013 bis 5/2013)

Station(en)
9,7,2
Einsatzbereiche
Station, OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme, Diagnostik
Heimatuni
Dresden
Kommentar
Ich habe in Freiberg eine tolle Zeit in der Chirurgie verbracht und möchte meine Begeisterung für dieses PJ-Tertial gern an andere weitergeben.

- Auswahl zwischen Gefäß-und Allgemeinchirurgie, Traumatologie und Viszeral-und Allgemeinchirurgie
- Rotation in alle 3 Abteilungen möglich
- Kinderchirurgie ist mit auf der Station der Pädiatrie (nur wenige Patienten)
- es sind gleichzeitig maximal 3 PJler in der Chirurgie
- wenn auf Station oder im OP nichts zu tun ist, dann kann man immer in der Notaufnahme mithelfen
- Patientenaufnahmen sind für alle Stationen Zentral. Ein Arzt hat immer Aufnahmedienst. Auch dort ist man als PJler immer gern gesehen.
- man wird fast täglich im OP eingeteilt, auch gemischt also nicht ausschließlich bei dem jeweiligen Gebiet, wo man gerade ist
- wer sich für die Anästhesie interessiert darf auch dort gern mal mit reinschnuppern
- alle Ärzte und das gesamte Pflegepersonal sind sehr nett
- Im OP darf man je nach eigenem Interesse sehr viel mit machen. Man lernt verschiedene Nahttechniken (EK, Donati, Smeed-Johnes, Intrakutan) und Knüpfen.
- Es lohnt sich einen Dienst mitzumachen.
- Der Chefarzt versucht sich täglich für 15-30min mit seinen Studenten zu treffen um bestimmte Krankheitsbilder oder Operationen, die man assistiert hat zu besprechen.
- Chefarzt Dr. Neubauer hat immer ein offenes Ohr und fragt regelmäßig, ob man sich auch wohl fühle und ob es etwas zu verbessern gäbe.
- einmal in der Woche gibt es die klinikinterne PJ-Weiterbildung von verschiedenen Fachgebieten.

Von Anfang an habe ich mich in dem sehr sehr netten und kompetentem Team der freiberger Chirurgen sehr wohl gefühlt und eine Menge gelernt.
Bewerbung
Über Frau Fahrig.
Unterricht
5x / Woche
Inhalte
Prüfungsvorbereitung
Repetitorien
Bildgebung
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Gipsanlage
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Mitoperieren
Punktionen
Rehas anmelden
Untersuchungen anmelden
Patienten aufnehmen
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
400

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
2
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.13