PJ-Tertial Anästhesiologie in Klinikum Saarbruecken (8/2012 bis 12/2012)

Station(en)
OP, operative Intensivstation
Einsatzbereiche
Station, OP, Notaufnahme
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
OP: Begleitung eines Anästhesisten, dort unter Anleitung
- Braunülen legen
- Maskenbeatmung
- Intubation (teilweise mit Videolaryngoskop)
- art. Punktionen
- Monitoring
- Narkoseführung

Intensivstation:
- Betreuung eigener Patienten
- Anlage ZVK, Art. Punktionen
- Begleitung des Schockraummanagers

Notarztdienst:
- Teilnahme problemlos möglich (eigene Kleidung macht die Sache einfacher)

Gute Betreuung durch ein nettes Team (Ausnahmen gibt es überall), pro Woche einmal Teaching beim Chefarzt als Prüfungsvorbereitung.
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Prüfungsvorbereitung
Repetitorien
Fallbesprechung
Nahtkurs
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Patienten untersuchen
Punktionen
EKGs
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Unterkunft gestellt

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
3
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
2
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.33