PJ-Tertial Anästhesiologie in Klinikum Links der Weser (8/2012 bis 11/2012)

Station(en)
OP Allgemein,Gyn,Kardio und Intensivstation 16.1
Einsatzbereiche
Station, OP
Heimatuni
Goettingen
Kommentar
Habe mein erstes Tertial hier gemacht, Gesamturteil 1+ mit Sternchen!

Rahmenbedingungen:

400€ monatlich
Essenkarte Wert 120€ monatlich
Monatsticket Straßenbahn
Zimmer im Klinikum Bremen Mitte, oder Mietzuschuss
Lerntage frei wählbar
Tätigkeitsfeld frei wählbar
Fortbildungen: EKG Wöchentlich im LDW, Chirurgische nach Anfrage, KAK/Patho wöchentlich im Klinikum Mitte.

Ende August habe ich im LDW angefangen. Zunächst war ich im OP-Bereich, hier gibt es unfall- und allgemeinchirurgische OPs und Gyn. Dann gibt es noch den Kardio-OP.
Nach kurzer Einarbeitung dufte ich schnell Verantwortung übernehmen und Einleitungen, Zugänge sowie Intubationen durchführen. Oberarzt Dr. S. erklärt einem gerne und ruhig das Handling mit Patienten, Maschinen, Nadeln und der Kaffeemaschine :-D.
Unter Anleitung durfte ich Spinalanästhesien, zentrale Venenpunktion und arterielle Punktionen durchführen.
Auch die Assistenten sind super nett und teilen gern ihr Wissen mit den PJlern
Im Kardiobereich stehen täglich große OPs an, hier hat kann man bei Frau Dr. K. auch eine Menge lernen. ZVKs gibts hier reichlich, den ersten habe ich in der zweiten Woche unter Anleitung des Chefs Prof. T. gelegt, der mich ruhig von Schritt zu Schritt geleitet hat. Leider bringen die kurzen Überleitungszeiten einen Anfänger schon so manches mal ins Schwitzen, doch wer Lust und Zeit mitbringt der kommt auf seine Kosten.

Nach 8 Wochen habe ich auf die Intensivstation 16.1 gewechselt, diese hat im Prinzip den Schwerpunkt Kardio-Chirurgie, klang für mich am Anfang recht eintönig, doch auch hier gab es sehr viel zu lernen. Sowohl die Anästhesisten als auch die Kardio-Chirurgen sind super nett. Mundaufmachen und Fragen ist aber das A und O, dann wird einem auch alles gern gezeigt. Dr. W., Dr. T., Dr. B. und auch alle anderen kümmerten sich super um mich.
Dr. C. ist so nett und bringt einem die Rettungsmedizin im NEF und im Christoph 6 bei. Bremen aus der Luft, ganz klar der Höhepunkt eines super Tertials.

Wenn euch Anästhesie, Intensivmedizin und Rettungsmedizin interessiert kann ich euch das LDW und Bremen nur empfehlen. Die guten Rahmenbedingungen (400€ Essen Wohnen S-Bahn und freie Wahl der Urlaubstage) und ein tolles Team von Ärzten und Pflegekräften, dass sich auf Studenten freut, sprechen auf jeden Fall fürs LDW.
Unterricht
3 x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
EKG
Sonst. Fortbildung
Nahtkurs
Tätigkeiten
Braunülen legen
Patienten untersuchen
Punktionen
EKGs
Eigene Patienten betreuen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Unterkunft gestellt
Gehalt in EUR
400

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.07