PJ-Tertial Gastroenterologie in Leopoldina Krankenhaus (8/2012 bis 10/2012)

Station(en)
31
Einsatzbereiche
Station, Diagnostik
Heimatuni
Wuerzburg
Kommentar
Ich war eigentlich 8 Wochen auf Station, wobei sich die Zeit durch Studientage und Urlaub auf insgesamt 4 Wochen reduziert hat. Mir hat es insgesamt richtig gut gefallen. Ich hatte eigene Patienten, die ich weitgehend selbst betreut habe. Der Assistenzarzt hat viel erklärt und wir haben Diagnostik und Procedere oft gemeinsam diskutiert. Wenn Zeit war, konnte man immer mal mit in die Diagnostik zu Sono, ERCP, Gastro, Kolo und so weiter. Dort hing es dann vom Oberarzt ab, wieviel erklärt und gezeigt wurde.
Fortbildungen, Essen, Kleidung waren top.
Unterricht
5x / Woche
Inhalte
Repetitorien
Bildgebung
Fallbesprechung
EKG
Sonst. Fortbildung
Patientenvorstellung
Nahtkurs
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
160 Euro Fahrkosten/Monat

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
2
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.13