PJ-Tertial Kinder/Jugendpsych. in LVR Klinikum Essen (8/2012 bis 12/2012)

Station(en)
KJP2, KJP1
Einsatzbereiche
Station, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Diagnostik
Heimatuni
Essen
Kommentar
Ich gebe dem Tertial insgesamt eine 1, weil ich mich wirklich sehr wohl gefühlt habe. Das Team ist nett, es gibt viel Kommunikation zwischen den Berufsgruppen. Man kriegt seine eigenen Patienten, aber mit soviel Unterstützung wie man möchte, so dass man das auch bei Unsicherheiten gut schafft. Man kann mit Blutentnahmen etc. helfen, wenn man da aber gar keinen Spass dran hat, muss man das aber bestimmt auch nicht (Soviele Blutentnahmen gibt es auch gar nicht). Es gibt pro Woche zwei Fortbildungen für alle und zusätzlich ein PJ-Seminar, das wöchentlich stattfindet. Daher kriegt man eine gute Balance zwischen Praxis und Theorie hin. Die Balance zwischen Arbeitszeit und Freizeit stimmt ohnehin!
Unterricht
3 x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Gehalt in EUR
150

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00