PJ-Tertial Kardiologie in Asklepios Klinik Barmbek (10/2011 bis 12/2011)

Station(en)
Kardio/CCU
Einsatzbereiche
Station, Diagnostik
Heimatuni
Hamburg
Kommentar
Ich habe ca. 6 Wochen auf der Station verbracht und das waren 6 Wochen zuviel.
Man wird von den Ärzten überhaupt nicht wirklich wahr genommen. Das einzige was man machen durfte, war irgendwelche Zettel wegräumen und die Planetten halten. Die Ärzte hatten weder Interesse noch Zeit einem Pjler was beizubringen. Zum Teil wurde man einfach nicht beachtet, auf Fragen kam keine Antwort. Das einzige was ich machen durfte, waren die Schellong-Tests. Die Ärzte wußten natürlich auch nicht wie wir heißen. Der Chefarzt war extremst eingebildet. Ich habe mich dann in die Funktionen verdrückt und dort mit einer Gastärztin Langzeit-Ekgs und Ergometrie ausgewertet. Die Ärzte haben sich ständig gestritten und über einander abgelästert. Es war einfach nur schrecklich.

Ein Arzt aus der Pneumologie hat mir den Tipp gegeben auf die CCU zu wechseln. Und das war auch die beste Entscheidung. Dort war ich zwar nur zwei Wochen aber es war wirklich toll. Habe dort viel gelernt viel gesehen und auch viel machen dürfen.
Falls ihr also das Pech habt im AK Barmbek in der Kardio zu landen, versucht doch auf die CCU zu wechseln!!!!
Unterricht
3 x / Woche
Inhalte
Prüfungsvorbereitung
Repetitorien
EKG
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Braunülen legen
Blut abnehmen
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
5
Kontakt zur Pflege
5
PJler-Ansehen
4
Stimmung Klinik
3
Unterricht
3
Betreuung
5
Freizeit
1
Lehre auf Station
5
Insgesamt
5

Durchschnitt 4.13