PJ-Tertial Allgemeinchirurgie in Kreiskrankenhaus Freiberg (8/2011 bis 12/2011)

Station(en)
alle
Einsatzbereiche
Station, OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme, Diagnostik
Heimatuni
Dresden
Kommentar
Kontakt zur Pflege: (wie überall) stark stationsabhängig, teilweise sehr herzlich.

Chirurgie-Team: bis auf wenige Ausnahmen sehr um einen bemüht, insgesamt fühlt man sich sehr willkommen.
Tägliche Tätigkeiten werden auf die Wünsche und Ambitionen des PJlers abgestimmt, man muss nur den Mund aufmachen, was man will (viel OP, viel Station, Notaufnahme, Blutabnahmen, Verbände, Briefe - alles kann nichts muss)
Ausbeutung Fehlanzeige: Man wird im OP schonmal zum Essen oder zum nachhause gehen ausgelöst.

Essen: ist per Essensmarken kostenlos. Zahl eigentlich unbegrenzt, kann man jederzeit nachholen. Leider gibt es auf die Essensmarke keine Getränke oder Klinikkiosk-Süßigkeiten, alles andere (warmes Essen, Brötchen, Salat, Obst, Joghurt) aber schon. Man stirbt sicher nicht an Hunger.

Studientage: 2/Monat, sind in Absprache mit dem Chefarzt frei einteilbar, auch akkumuliert am Ende möglich.

Dienste: jederzeit möglich, in Form von 24h Diensten oder auch Wochenendarbeit, dafür gibt es 1Tag zusätzlich frei.

Ausbildung: PJ-Unterricht sehr gut, interdisziplinäre Themen, engagierte Vortragende
Nahtkurs in der Chirurgie direkt im OP, man muss nur fragen, einige haben mehr, andere weniger Geduld :)

Einziges Manko ist die zuerst versprochene kostenlose Unterkunft, die eine Woche vor Tertialbeginn von der Personalabteilung abgesagt und durch Wohnungsangebote ab 500€/Monat (PJ-Gehalt 400€) ersetzt wurde. Etwas ärgerlich bei Dienstbeginn 7:00Uhr.
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Repetitorien
Bildgebung
Fallbesprechung
EKG
Sonst. Fortbildung
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Mitoperieren
Patienten aufnehmen
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
400

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
2
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
2
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.40