PJ-Tertial Visceralchirurgie in Amperklinik Dachau (8/2011 bis 12/2011)

Station(en)
5b
Einsatzbereiche
Station, OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde
Heimatuni
LMU Muenchen
Kommentar
Ich war wahnsinnig positiv überrascht! Super Arbeitsklima, Chef, Oberärzte, Assistenzärzte, Schwestern (auch im OP!) - alle echt nett. Man wurde als PJler nicht für Botengänge oder sonstige nichtärztliche Tätigkeiten ausgenutzt. Auch wurde keiner gezwungen in den OP zu gehen, (man sollte die Möglichkeit aber nutzen - ich hatte vor dem PJ überhaupt keine Lust auf Chirurgie bzw. OPs, in Dachau im OP hat`s mir aber wirklich Spass gemacht, dank der sehr bemühten Ärzte).
Bewerbung
Ich hab mir das Empfehlungsschreiben ca. 1 1/2 Jahre vorher geholt, geht aber sicher auch kurzfristiger.
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Prüfungsvorbereitung
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Mitoperieren
Punktionen
Untersuchungen anmelden
Patienten aufnehmen
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
250

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.07