PJ-Tertial Kardiologie in Asklepios Klinik Altona (10/2011 bis 10/2011)

Station(en)
15B
Einsatzbereiche
Station, OP, Diagnostik
Heimatuni
Hamburg
Kommentar
PJler müssen Blutabnehmen und Braunülen legen, oft musste man auch noch auf anderen kardiologischen Stationen Blut abnehmen weil die dortigen Assistenzärzte keine Zeit hatten, das fand ich nicht so toll. Wenn man Interesse und Motivation zeigt kann man hier schon einiges lernen. Besonders gut ist, dass jeden Mittag die EKGs des gesamten Hauses ausgewertet werden, so kann man EKGs auswerten sehr gut lernen. Ansonsten kann man bei Untersuchungen (Echo) und therapeutischen Eingriffen (Schrittmacher-OP, Pleurapunktion) zuschauen. Eigene Patienten betreuen ist auch möglich.
Bewerbung
ca. 1 Jahr
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Prüfungsvorbereitung
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
EKGs
Botengänge (Nichtärztl.)
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
2
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
2
Insgesamt
2

Durchschnitt 1.93