PJ-Tertial Pneumologie in Asklepios Fachkliniken Muenchen-Gauting (10/2011 bis 12/2011)

Station(en)
C2
Einsatzbereiche
Station
Heimatuni
LMU Muenchen
Kommentar
Sehr gutes Innere Tertial. Auch wenn die Klinik auf Erkrankungen der Lunge spezialisiert ist, bekommt man trotzdem ein breites Spektrum an Erkrankungen zu sehen. Als PJler kann man zwischen der Differentialdiagnose Station, Onkologie, COPD Station und evtl. der Infektiologie rotieren und lernt dadurch alle wesentlichen Krankheitsbilder der Pneumologie kennen.

Die Ärzte und Pfleger sind unglaublich nett und stets bereit einem etwas zu erklären, oder zu zeigen. Auch wird man bei den Blutentnahmen und beim Nadel legen nicht allein gelassen.
Etwas abschreckend ist die Lage der Klinik, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur schlecht zu erreichen ist.
Dennoch ist ein Innere Tertial hier in der Klinik sehr zu empfehlen.
Bewerbung
Einfach eine E-Mail an Frau Dr. Ohlendorf. Bei mir hat es auch ohne Empfehlungsschreiben geklappt.
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Repetitorien
Fallbesprechung
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Braunülen legen
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Punktionen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Unterkunft gestellt
Gehalt in EUR
400

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.13