PJ-Tertial Chirurgie in Klinikum St. Elisabeth (2/2011 bis 6/2011)

Station(en)
13/33/24
Einsatzbereiche
Station, OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme
Dauer
16 Wochen
Heimatuni
TU Muenchen
Kommentar
Rotation in Allgemeinchirurgie, Gefäßchirurgie und Unfallchirurgie. Absolut nettes Ärzteteam auf in allen Abteilungen. PJler sind geschätze Mitglieder im Team. Regelmäßig OP Assistenz mit Hautnaht etc. mögl. Schwestern incl. OP-SChwestern nett und hilfsbereit. Besuch der Notaufnahme und Tätigkeiten dort jederzeit mögl. Essen immer möglich, kann in den OP Aufenthaltsraum bestellt werden.Für jede Abteilung steht ein PJ Telefon zur Verfügung, daher können sich die PJler frei im Haus bewegen und sind erreichbar. Geschäftsführung sehr am Wohlergehen der PJler interessiert. Neu eröffneter Unterkunftstrakt mit Gemeinschaftsküche, Gemeinschaftsfernseher und kostenloses w-lan. Uneingeschränkt zu empfehlen.

Unser Tipp: Klinikleitfaden Chirurgie

Bewerbung
PJ Büro
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Prüfungsvorbereitung
Repetitorien
Bildgebung
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Gipsanlage
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Mitoperieren
Poliklinik
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gesammelt am Ende
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Unterkunft gestellt
Gehalt in EUR
450
Gebühren in EUR
Essen 3,50/Tag

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.13

Hat Dir dieser Bericht weitergeholfen? Erzähle uns später auch von Deinen Erfahrungen!